Teebaumöl gegen Akne

Da Teebaumöl eine stark desinfizierende Wirkung hat, kann es gut im Kampf gegen Akne verwendet werden. Australisches Teebaumöl ist ein wahres Multitalent, wenn es um die Beseitigung von Hautinfektionen, Pilzen und Bakterien geht. Allerdings wird Teebaumöl nicht von jeder Haut vertragen.

Deshalb ist es ratsam, am Anfang der Behandlung das Öl sehr vorsichtig aufzutragen. Auch die Konzentration des Produktes ist ausschlaggebend, ob und wie schnell eine Linderung eintritt. Die Ureinwohner Australiens setzten häufig Teebaumöl ein, ehe sie Antibiotika anwenden konnten. Sie behandelt von Läusebefall bis hin zu offenen Wunden fast alles damit.

So wirkt Teebaumöl gegen Akne

Teebaumöl wird aus den Zweigen und Blättern des zur Gattung der Myrtengewächse gehörenden australischen Teebaumes gewonnen. Diese werden mit Wasserdampf destilliert und so der Hauptwirkstoff gegen Akne Terpinen-4-ol gewonnen.

Die antimikrobielle Wirkung des Teebaumöls wurde wissenschaftlich nachgewiesen. Gegen Akne wird es maßgeblich wegen seiner fungiziden, bakteriziden und antiseptischen Wirkung angewendet. Die Behandlung mit Teebaumöl ist allerdings etwas aufwendig, da es keine fertigen Arzneimittel mit diesem Öl gibt.

Die richtige Anwendung

In verschiedenen Tests hat sich gezeigt, dass Teebaumöl in verdünnter Form besser gegen Akne wirkt, als wenn es pur angewendet wird. Außerdem ist eine großflächige Anwendung von reinem Teebaumöl nicht empfehlenswert.

Bei einzelnen Pickeln kann man vorsichtig versuchen, ob die Behandlung mit reinem Teebaumöl zum Erfolg führt. Wenn allerdings Hautreizungen auftreten, sollte die Behandlung sofort abgebrochen werden. Dies kann vor allem bei trockener Haut der Fall sein.

Es können allergische Reaktionen auftreten, die stärker werden, je älter das Teebaumöl ist. Deshalb sollten nach Möglichkeit kleine Flaschen gekauft und immer frische Flaschen verwendet werden. Das Teebaumöl sollte man dunkel und kühl aufbewahren.

Bei der Behandlung mit Teebaumöl gegen Akne lässt der Erfolg meist ein Stück auf sich warten, da sich die geschädigten Hautstellen erst regenerieren müssen. Da Teebaumöl aber die Poren von Erregern und Schmutz befreit, ist es sehr gut gegen Akne geeignet. Sinnvoll ist auch ein Dampfbad unter Zugabe von Teebaumöl, da diese Variante schonender für die Haut ist.

Teebaumöl ist kein zugelassenes Arzneimittel und kann bei Nichtvertragen Ekzeme auslösen. Bei Verschlucken wirkt es gesundheitsschädlich. Gegen Akne ist Teebaumöl dennoch ein beliebtes Heilmittel. Wenn man es nicht sorglos anwendet und von Haustieren und Kleinkindern fernhält, drohen in der Regel auch keine negativen Folgen. Den starken Duft des Teebaumöls empfinden manche als unangenehm.

Welches Teebaumöl gegen Akne?

Für die kosmetische Behandlung sollte der Gehalt an Cineol nicht mehr als 5 % betragen. Da die meisten Öle deutlich höher dosiert sind, sollten sie auf alle Fälle verdünnt angewendet werden. Hierfür eignet sich eine Gesichtscreme oder Gesichtswasser. Es kann auch sahne mit einigen Tropfen Teebaumöl gemischt werden und diese Mischung zum Waschen verwendet werden. Echtes Teebaumöl stammt aus Australien und sollte schonend destilliert. Weiterhin sollte es keine Zusätze enthalten.

Teebaumöl Empfehlung

Artikel bewerten:

65 Bewertungen (Ø 4.4 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: