Teebaumöl gegen Fußpilz

Etwa 70% der Menschen sind im Laufe ihres Lebens von Fußpilz betroffen. Ansteckungsgefahr lauert v. a. in Schwimmbädern und Umkleidekabinen. Diese Pilzinfektion lässt sich anhand geröteter und juckender Stellen am Fuß sowie an Hautablösungen in den Zehenzwischenräumen feststellen. Manchmal aber verursacht sie lediglich auffallend trockene Haut.

Fußpilz sollte unverzüglich behandelt werden, damit ein chronischer Verlauf verhindert wird. Dank der enthaltenen Terpene besitzt Teebaumöl eine hervorragende pilzabtötende Wirkung und wird oft und erfolgreich zur Behandlung von Fußpilz eingesetzt.

Einreiben der betroffenen Stellen mit Teebaumöl

Wird der Fußpilz bereits bei den ersten Anzeichen mit Teebaumöl behandelt, so kann die Infektion im günstigsten Fall bereits nach drei Tagen überstanden sein. Dafür wird die betroffene Stelle täglich mit purem Teebaumöl, eventuell mit Hilfe von Wattestäbchen, betupft.

Um ein tieferes Eindringen des Teebaumöls in die Haut zu erreichen, empfiehlt es sich, einige Tropfen davon mit Sesamöl zu vermischen. Zum einen wirkt Sesamöl selbst antibakteriell und pilzabtötend, zum anderen transportiert es die heilenden Wirkstoffe des Teebaumöls in tiefere Hautschichten.

Fußbad mit Teebaumöl

Für ein Fußbad werden etwa 15 Tropfen Teebaumöl in warmes Wasser gegeben. Die empfohlene Badedauer beträgt circa eine Viertelstunde. Nach dem täglichen Fußbad kann man die betroffenen Hautstellen noch zusätzlich mit Teebaumöl einreiben.

Ganzheitliche Behandlung mit Teebaumöl

Um Fußpilz dauerhaft zu bekämpfen und einer Neuinfektion vorzubeugen, bedarf es einer ganzheitlichen Stärkung des Organismus. Ermöglicht wird eine Fußpilzerkrankung erst durch einen bereits vorhandenen Befall mit Candida albicans.

Dieser Hefepilz kann beim Großteil der Menschen auf Schleimhäuten oder im Darm nachgewiesen werden. Im Allgemeinen harmlos, kann er bei einem geschwächten Immunsystem verschiedene Krankheitssymptome auslösen, wie z. B. Fußpilz.

Um die ursächliche Vermehrung von Candida albicans einzudämmen und das Immunsystem anzukurbeln, sollte die äußerliche Behandlung von Fußpilz stets durch eine innere Anwendung von Teebaumöl ergänzt werden. Dafür trinkt man täglich ein Glas warmes Wasser, dem 2 – 3 Tropfen des ätherischen Öls beigemischt worden sind.

Teebaumöl Empfehlung

Artikel bewerten:

83 Bewertungen (Ø 3.9 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: