Teebaumöl gegen unreine Haut

Unreine Haut betrifft besonders Jugendliche, aber auch immer mehr Erwachsene leiden unter Pickeln und Pusteln. Hautprobleme werden von den Betroffenen oftmals als sehr belastend erlebt. Der Blick in den Spiegel wird zur Qual. Auch mit speziellen Make-Up gelingt es meist nicht, die Hautunreinheiten wirklich komplett zu überdecken.

Gerade junge Mädchen in der Pubertät leiden hierunter besonders. Aber auch Erwachsene, die viel mit Kundenkontakt arbeiten, sind sehr unglücklich über ihre gravierenden Hautprobleme. Grund genug, gegen Hautunreinheiten gezielt anzukämpfen. Hauterkrankungen wie beispielsweise Akne gehören grundsätzlich zur Basisbehandlung in die Hände einer erfahrenen Kosmetikerin.

Doch Betroffene können auch selbst viel für ein besseres Hautbild tun. Gerade die Natur hält viele Mittel bereit, die bei Hautproblemen helfen können, beispielsweise Teebaumöl.

Die Ursachen unreiner Haut

Wer gegen seine unreine Haut ankämpfen will, muss zunächst verstehen, wie es zu Pickeln und Pusteln kommt. Gerade in der Pubertät gerät der Hormonhaushalt oftmals durcheinander. Die Haut produziert auch dadurch verstärkt Talg, welcher wiederum die Poren verstopft. Die Haut ist dann generell fettiger und die verstopften Poren entzünden sich schnell: So entstehen eitrige Pickel.

Aber auch jenseits der Pubertät kann der Hormonhaushalt, der die Haut beeinflusst, gestört sein. Grund kann Stress und ungesunde Ernährung sein. Aber auch, wer raucht, viel Alkohol trinkt und dauerhaft zu wenig schläft, leidet oftmals unter Hautunreinheiten. Manchmal sind die Hormone aber auch ohne einen klar erkennbaren Grund aus den Fugen geraten. Hier ist grundsätzlich auch der Gang zum Arzt wichtig, der ein Blutbild erstellt und gegebenenfalls auch Medikamente verordnen kann.

Um das Problem von Hautunreinheiten an der Basis anzugehen, ist es wichtig, die Haut jeden Tag gründlich zu reinigen. Gerade fettige Haut muss von Fett und Talg befreit werden. Verbleibt Schmutz auf der Haut, entzünden sich die Poren immer wieder neu. Nach der sorgfältigen Reinigung kann die Haut Pflegeprodukte besonders gut aufnehmen – zum Beispiel Teebaumöl.

Mit Teebaumöl Hautunreinheiten bekämpfen

Teebaumöl ist ein lange bekanntes Mittel aus der Natur, welches helfen kann, Hautunreinheiten zu bekämpfen. Teebaumöl hat hierbei zwei wichtige Eigenschaften: Es wirkt zum einen leicht austrocknend, zum anderen desinfizierend.

Fettige Haut produziert zuviel Fett und Talg, wodurch die Poren sich entzünden. Trocknet dieser Hauttyp leicht aus, gehen die Porenentzündungen oft zurück. Schon vorhandene Pickel müssen sorgfältig entfernt und die betreffende Stelle desinfiziert werden. Hierzu kann man etwas Teebaumöl auf den Pickel tupfen. Dies gelingt beispielsweise gut mit einem kleinen Wattestäbchen.

Am besten trägt man das Teebaumöl vor dem Schlafengehen auf: Hier kann es über Nacht gut einwirken. Am nächsten Morgen sieht der Pickel meist schon deutlich besser aus, da die Entzündung auf Teebaumöl rasch zurückgeht.

Wichtiger Hinweis für Allergiker: Teebaumöl kann in seltenen Fällen eine Kontaktallergie auslösen. Wer zu Allergien neigt, sollte das Teebaumöl am besten zunächst nur an einer sehr kleinen Hautstelle austesten oder gegebenenfalls den Hautarzt hierzu befragen. Ansonsten ist neben Teebaumöl auch vor Allem marokkanisches Arganöl sehr gut für die Haut. Arganöl verursacht gar keine Allergien.

Siehe auch: Teebaumöl gegen Pickel

Teebaumöl Empfehlung

Artikel bewerten:

35 Bewertungen (Ø 3.8 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: